Startseite

Home

Über uns

Unsere Leistungen

Qualitäts-/ Prozessmanagement

Personaltrainings / Schulungen

Kosten-/ Effizienzmanagement

IFS / Lebensmittelsicherheit

Risiko-/ Krisenmanagement

Innovationsmanagement

Ideenmanagement

Produktentwicklung

Projektmanagement

Hygienemanagement

Management auf Zeit

Kontakt

Kontaktdaten

Das Team

Impressum

News / Download / Links

Downloads / Produktinformationen

News / Infos

Video-Infos

Links

Login

Newsletter: An- / Abmeldung

 

Karl Kastner 
Unternehmensberatung
 

 

 

 

IFS Broker Standard

Broker und Importeure nehmen in der Wertschöpfungskette eine wichtige Rolle ein, weil sie mit ihrer Auswahl der Lieferanten nachhaltig die Lieferkette beeinflussen. Handelspartner erwarten von Brokern und Importeuren, dass deren Produktanforderungen an die Hersteller weitergeleitet, dort verstanden und umgesetzt werden. Aus diesem Grunde hat der IFS den neuen Standard IFS Broker für Broker / Importeure entwickelt, um diese Prozesse in Ihrer Umsetzung zu überprüfen.

Der neue IFS Broker prüft, ob ein Broker / Importeur geeignete Maßnahmen in seine Prozesse implementiert hat, um die Lebensmittelsicherheits- und Qualitätsanforderungen bei seinen Lieferanten zu hinterlegen und deren Einhaltung zu überwachen, damit die gelieferten Produkte den gesetzlichen Vorgaben und vertraglichen Spezifikationen entsprechen.

Grundlage des neuen IFS Broker ist der IFS Food Standard. Allerdings wurde dieser um die Kriterien gekürzt, die nicht auf Broker / Importeure anwendbar sind. Darüber hinaus wurden neue Kriterien entwickelt, um den Prozessen innerhalb eines Brokers / Importeurs gerecht zu werden. Die Checkliste umfasst insgesamt 71 Anforderungen.

Vom IFS übernommene (z.T. modifizierte) Kapitel des Standards:

  • Verantwortung der Unternehmensleitung

  • Qualitätsmanagementsystem
    - inkl. Risikomanagement/ reduziertes HACCP

  • Ressourcenmanagement

  • Dienstleistungserbringung – mit den Schwerpunkten
    - Vertragsprüfung
     
    - Produktspezifikationen  
    - Rückverfolgbarkeit  
    - Messungen/ Analysen/ Verbesserungen

Neue definierte Kapitel/ Anforderungen für Broker

  • Produktentwicklung

  • Einkauf – mit den Schwerpunkten
    - Lieferantenauswahl und kontinuierliche Lieferantenbewertung
    - Produktverpackung  
    - Produktanalysen

Was ist im Vergleich zum IFS Food anders?

  • das HACCP-Konzept ist wesentlich reduziert

  • die Anforderungen an den Herstellungsprozess wurden gestrichen

  • die Anforderungen an die Infrastruktur und Arbeitsumgebung wurden gestrichen

Hat eine Broker / Importeur zusätzlich noch ein eigenes Lager oder führt in Eigenregie Transporte durch, so müssen diese Betriebsteile nach dem IFS Logistik zertifiziert werden.

Somit ist ein modulares Zertifizierungssystem entstanden und kann flexibel auf die Prozesse von Brokern / Importeure angewandt werden.

Ermittlung des Auditergebnisses:
Für jedes IFS-Brooker-Kriterium wird je nach Erfüllungsgrad eine festgelegte Punkteanzahl vergeben. Darüber hinaus gibt es festgelegte "KO-Kriterien" (Wird ein "KO" vergeben, gilt das Audit als nicht bestanden.) bzw. bei direkter Gefahr für das Produkt und bei Gesetzesverstoß ist ein "Major" zu vergeben.
Aus der Summe der erreichten Punkte wird das Auditergebnis ermittelt und das Niveau bestimmt, auf dem der Betrieb bestanden hat. Basisniveau wird erreicht, wenn mind. 75% und max. 95% der erreichbaren Punkte erzielt wurden. Werden 95% oder mehr aller erreichbaren Punkte erzielt, dann besteht der Betrieb auf Höherem Niveau.

Die K.O.-Kriterien:

  • Verantwortung der Unternehmensleitung (1. K.O.-Kriterium im IFS)

  • HACCP / Risk management (wobei die Anforderungen an das HACCP wesentlich reduziert wurden)

  • Kundenspezifikationen

  • Rückverfolgbarkeit

  • Interne Audits

  • Produktrückruf und –rücknahme

  • Umgang mit nichtkonformen Produkten

  • Korrekturmaßnahmen

  • Vom Kunden geforderte Produktanalysen

Audithäufigkeit:
Der Auditintervall beträgt 12 Monate. 

Wir unterstützen Sie gerne mit folgenden Leistungen:

1. IST-Analyse
Sie erhalten eine genaue Auflistung der Dinge, die Sie für eine erfolgreiche Zertifizierung noch benötigen.
  
2. Umsetzungsbegleitung und Trainings
Wir betreuen Sie mit einer auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmten Umsetzungsbegleitung.

 

 3. Check der Wirksamkeit Ihres Systems
Um sicherzustellen, dass Ihr System wirksam funktioniert und Ihr Unternehmen für das Zertifizierungsaudit somit bestens vorbereitet ist.
 
4. Begleitung bei der Zertifizierung.

 


 



 

 

 

 

 

Verantwortung übernehmen heißt Partner gewinnen

 

 

Copyright 2006-2017 Karl Kastner, MSc. Unternehmensberatung, Tannenweg 25, 4511 Allhaming   Tel.: +43-699-19910131   Mail: office(at)kastner-beratung.at